Konfirmation

Die Konfirmation ist die eigens ausgesprochene Bekräftigung der Taufe. Sie ist der Abschluss und der feierliche Höhepunkt der zweijährigen Konfirmandenzeit. Traditionell findet die Konfirmation am Pfingstsonntag in der St. Johanniskirche statt, die dazu von den Konfirmandinnen und Konfirmanden festlich mit Blumen und Girlanden geschmückt wird.

Mit der Einsegnung in der Konfirmation wird den Jugendlichen u.a. das Recht zugesprochen, in allen evangelischen Gemeinden am Abendmahl teilzunehmen, Taufpate bzw. Taufpatin zu werden, kirchlich zu heiraten und an kirchlichen Wahlen teilzunehmen (aktiv ab dem 16. Lebensjahr, z. T. schon ab dem 14., passiv ab dem 18. Lebensjahr) oder in kirchliche Ehrenämter gewählt zu werden.

Wenn jemand als Erwachsener getauft wird, so kommt der Taufunterricht dem Konfirmandenunterricht gleich. Noch mehr zum Thema Konfirmation im Allgemeinen können Sie unter www.ekd.de/glauben/konfirmation.html lesen.