Vater-Kind-Freizeit 2019

Auch im Jahr 2019 planen wir eine Vater-Kind-Freizeit

Termin: 22.02.-24.02.2019

Weitere Informationen ab September 2018 hier oder erfragen bei

Diakon Ralf Bier, jugendarbeit(at)st-johannis-wernigerode.de


Vater-Kind-Freizeit 2018

23. Februar 2018, 14:35 Uhr, es ist kalt und vor dem Bahnhof der Harzquerbahn stehen 9 Väter und 14 Kinder zwischen 4 und 12 Jahren mit ihren Familien um - wie jedes Jahr - zur Vater-Kind-Freizeit nach Benneckenstein aufzubrechen. Dieses Jahr haben wir die Gewissheit, dass es Schnee in Benneckenstein gibt und so steigen alle voller Erwartung in die Harzquerbahn und winken zum Abschied der Mutti. Gutgelaunt schnaufen wir mit der Dampflock nach Benneckenstein und dort angekommen ist es noch kälter und noch mehr Schnee. Wir laufen durch den Park, den Ort und immer weiter. Auf halber Strecke kommen schon kleine Beschwerden, mit der Frage, wie weit es noch ist. Am Ende kommen doch alle an, die Zimmer sind schnell aufgeteilt und die Betten bezogen, denn alle wollen noch eine Runde Schlitten fahren. Währenddessen kümmern sich Ralf, Marcin und Manuel um das Essen und den gedeckten Tisch. Bevor sich an dem Abend alle auf das Essen stürzen, begleitet uns diesmal die Geschichte vom verlorenen Sohn, erzählt und gespielt von vier Vätern. Die Kinder schauen und hören gespannt zu und nach einem kurzem gesungenen Tischgebet kann das Schmatzen losgehen. Am zweiten Tag starten wir mit -14°C. Bei schönem Sonnenwetter und eiskaltem Wind machen wir uns auf eine Rodelwanderung zum großen Schlittenhang. Einige kehren wegen der Kälte auf halben Weg um, aber die meisten kommen am Rodelberg 9 an und rodeln um die Wette. Nach der Wanderung lassen wir uns Würstchen und Kartoffelsalat von Michael Friedrich, dem Koch vom Kloster Drübeck, schmecken. Am Nachmittag und Abend wird - wie es schon Tradition ist - ein Feuer gemacht, gegrillt und Bruder Weiner ließ wieder den Duft von Heilkräutern in unserer Kleidung zurück. Auch der Rückweg am Sonntag nach Wernigerode war ein großer Spaß für alle und die Muttis konnten die Papas und die Kinder wieder in ihre Arme schließen. Wir möchten uns ganz speziell bei Frau Saaber von der Forum Apotheke bedanken, die unsere Freizeit schon seit vielen Jahren unterstützt und damit eine große Hilfe ist. Wenn Sie diese schöne Freizeit auch unterstützen möchten, wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro der St. Johannisgemeinde Wernigerode. Manuel von Grzymala 


Rückblick Vater-Kind-Freizeit in Benneckenstein 2017

Am 26. Februar 2017 fuhr im Hauptbahnhof der Harzquerbahn gegen 13:30 Uhr ein Zug mit 12 glücklichen Kindern und 8 glücklichen Vätern ein. Aufgeregte Muttis winkten am Bahnsteig und kurz danach lagen sich alle in den Armen. Was war geschehen? Am 24. Februar 2017 fuhren die Kinder und Väter wie jedes Jahr nach Benneckenstein in das Schullandheim des Herrn Weiner. In der Nacht zuvor fiel noch einmal Schnee und wir konnten am Abend der Ankunft noch mit Schneebällen um uns werfen und auch noch ein wenig Schlittenfahren. Nach dem gesungenen Tischgebet, was uns das ganze Wochenende lang begleitete, gab es leckere Nudeln und Tomatensoße, danach waren dann die Kinder auch recht bald eingeschlafen. Drei kleine Mädchen (meine Tochter eingeschlossen) in einem der Zimmer sorgten am nächsten Morgen gegen fünf Uhr dafür, dass ein Bungalow den schönen neuen Tag nicht verschlief. Dies tat dann aber der guten Laune keinen Abbruch und am Vormittag machten wir uns zu einer schönen langen Winterwanderung auf den Weg. Gleich zu Beginn gab es ausgiebige Schneeballschlachten und dann wurde gelaufen und gelaufen. Hier fiel jemand in den Schnee, da brach jemand auf dem Eis in eine tiefe Pfütze ein und meine Kleine verlor in der Pfütze auch ihren Stiefel und lief mit nassen Füßen weiter. Am Ende der Wanderung waren alle glücklich, erschöpft und die eine oder andere Träne war auch getrocknet. Ganz neu war, dass nach dem Mittag die gesamte Reisegruppe ein ausgiebiges Mittagsschläfchen machte! Am Nachmittag wurde dann ein Feuer entfacht und Stockbrot gebacken. Am Abend reichte das Feuer dann auch noch zum Grillen und alle wurden wohlig satt. Bruder Weiner rundete den Abend mit Heilräuchern in seiner Räucherhütte ab. Mit einem Bierchen ließen die Väter den Tag noch einmal Revue passieren. Bevor wir am nächsten Vormittag die Heimreise antraten sangen alle noch ein Geburtstagsständchen für Marie-Thérèse, die 7 Jahre alt wurde. Wir danken allen, die an der Organisation beteiligt waren und möchten uns auch bei Frau Saaber von der Forum Apotheke bedanken, die uns dieses Jahr wieder unterstützt hat.

Manuel von Grzymala


Rückblick Vater-Kind-Freizeit 2015

Am Freitag den 27.02.2015 machten sich nun schon zum vierten Mal 7 Väter mit 8 Kindern zur Vater Kind Freizeit auf den Weg nach Benneckenstein. Durch die Grippewelle waren wir zwar eine kleinere Gruppe aber das tat dem Spaß keinen Abbruch. 14:55 Uhr ging es mit der Harzquerbahn los in Richtung Benneckenstein, mit viel Spannung wie viel Schnee uns in den Höhen des Harzes erwartet. Mit bester Laune kamen wir in Benneckenstein an und wir machten uns gleich auf den Weg in das Naturerlebniszentrum. Wir hatten Glück und Benneckenstein erwartete uns mit reichlich Schnee, so dass auch gleich die ersten Schneebälle flogen... hier weiterlesen


Vater-Kind-Freizeit 2014

Wenn Mutti mal zu Hause bleibt...

Auch in diesem Winter machte sich eine Gruppe junger und älterer Menschen auf, um in Benneckenstein Winterfreuden gemeinsam zu genießen. Wir planten eine Schlittenfahrt mit Pferden, freuten uns schon auf unheimlich große Schneehöhlen und Schneemänner, auf Feuer am Lager oder im Kamin, auf Schneeballschlachten... und vor allem auf „Muttifrei“.Die Sache mit dem Schnee blieb uns verwehrt, da am ersten Märzwochenende im Oberharz der Frühling mit viel Sonne Einzug hielt. Daran störte sich keines der 17 Kinder und der 11 Väter! Es wurden kurzer Hand die Kufen am Pferdeschlitten durch Räder ersetzt, statt mit Schneebällen schossen wir mit Tischtennis- und Fußbällen und anstatt uns in Schneehöhlen zu verstecken suchten wir eben eine Schatzkiste im Wald.Natürlich wollten wir auch in diesem Jahr nicht auf den obligatorischen Dampf verzichten: Als An- und Abreisemittel kommt deshalb nur die HSB in Frage! Genauso bewährt hat sich das Heilräuchern mit Bruder Weiner und das 7Entspannen am Lagerfeuer. Vielleicht probieren wir im nächsten Jahr einmal die Dampfsauna aus.Hoffentlich folgen im kommenden Jahr wieder so viele interessante Männer mit ihren Kindern dem Ruf aus der Johannisgemeinde, um ein ganz besonderes Wochenende zu erleben. 


"Vater-Kind-Freizeit" 2013

Der Startschuss fiel um 14.55 Uhr am vergangenen Freitag, als sich die Dampflok in Wernigerode Richtung Benneckenstein in Bewegung setzte. An Bord u. a. 12 Kinder und 8 Väter, die ein Wochenende im Schullandheim und Naturerlebniszentrum Dreiländereck verbringen wollten.

Die äußeren Umstände konnten besser nicht sein: Frau Saber von der Forum-Apotheke unterstütze uns wieder finanziell und das Wetter bescherte uns wie auch im vergangenem Jahr winterliche Kälte und Unmengen Schnee. Besonders die Kinder konnten gar nicht genug davon bekommen. Sie gebrauchten ihn für die Schneehöhle, zum Rodeln, zum Werfen, zum sich darin suhlen, um ihn einfach mit Lust beiseite zu räumen...

Natürlich hatten wir nicht nur Spaß. Am ersten Abend mussten wir noch Brennholz sammeln und es zurecht sägen, damit uns das Lagerfeuer wärmen konnte. Um Hautirritationen durch die Kälte zu vermeiden stellten wir uns am Samstag eine Spezialcreme her und zur Stärkung der Körperabwehr nutzten wir den Rauch heilsamer Kräuter.

Im wohlig-warmen kaminbeheizten Gemeinschaftsraum nahmen wir stets alle zusammen die von uns selbst zubereiteten Mahlzeiten ein und erfuhren auf sehr eindrucksvolle Art und Weise, wie Gott aus dem Hirtenjungen David einen mächtigen König machte.

Die Erkenntnis, dass wir alle ganz besondere Geschöpfe sind und die Tatsache, dass Herr Weiner als Herbergsvater uns quasi jeden Wunsch erfüllte, weckte in so Manchem das Gefühl, ein König zu sein,wenigstens für dieses Wochenende.